Jetzt entscheidet Freiburg

Eindrucksvolle Prozession
zur Abstimmung

Die katholische „Stadtkirche“ ist wieder ein Stückchen näher gerückt. Am Samstag versammelten sich alle Pfarrgemeinderäte und hauptamtlichen Seelsorger aus Heidelberg und Eppelheim in der Neuenheimer Pfarrkirche, um in geheimer Wahl darüber abzustimmen, ob sie Erzbischof Robert Zollitsch wirklich bitten wollen, das Pilotprojekt zu starten. 109 Delegierte votierten dafür, 32 stimmten dagegen. Damit kann das „Konturenpapier“, das die Grobstruktur einer Seelsorgeeinheit mit 40000 Gläubigen skizziert, zur endgültigen Entscheidung nach Freiburg geschickt werden. Dekan Joachim Dauer ist darüber sehr glücklich. Der Morgen in St. Raphael, bekannte Dauer mit belegter Stimme, „hat mich in ganz besonderer Weise berührt.“ Weiterlesen

Heidelbergs Katholiken stimmen über die Stadtkirche ab

Geheime Wahl
in St. Raphael

Die Entscheidung rückt näher. In geheimer Wahl stimmen am 24. November alle katholischen Pfarrgemeinderäte und Hauptamtlichen aus Heidelberg und Eppelheim darüber ab, ob sie Erzbischof Robert Zollitsch vorschlagen, 2015 eine Stadtkirche mit 40000 Gläubigen zu errichten. Richtig spannend ist der Urnengang in der Neuenheimer Pfarrkirche St. Raphael allerdings nicht, da sich vier von fünf Seelsorgeeinheiten schon für das Projekt ausgesprochen haben. Die Ja-Stimmen dürften also überwiegen. Die vorläufig letzte Informations-Veranstaltung über die Stadtkirche findet am Dienstag, 13. November, 19.30 Uhr, in Gemeindezentrum St. Benedikt im Hasenleiser statt. Als Mitglied des Steuerungsteams beantwortet Pfarrer Johannes Brandt die Fragen. Weiterlesen

Kommt der neue Landesbischof aus Heidelberg?

Auf dem Sprung nach Karlsruhe?
Schulleiter Dr. Heinz-Martin Döpp

Die Gerüchteküche brodelt in der Badischen Landeskirche. Mit welchen Pfarrerinnen und Pfarrern führt Margit Fleckenstein, die Präsidentin der evangelischen Landessynode, momentan vertrauliche Gespräche in ihrer Käfertaler Kellerbar? Hier nämlich fällt die Vorentscheidung darüber, wer sich am 18. und 19. Juli 2013 in Bad Herrenalb um die Nachfolge von Landesbischof Ullrich Fischer bewerben darf. Einen Dreier-Vorschlag will die Synodenpräsidentin im Frühjahr präsentierten. Schon jetzt wird hinter vorgehaltener Hand merkwürdig oft ein Name genannt: Dr. Heinz-Martin Döpp, der Direktor des Elisabeth-von-Thadden-Gymnasiums, soll gute Chancen auf eine Nominierung haben. Kommt der neue Landesbischof womöglich aus Heidelberg? Weiterlesen