Der Geist weht, wo er will

Der Gekreuzigte zwischen Windrädern: Kirche auf dem Land ist spannend

Je näher Hirschlanden kommt, desto schmaler wird die Staße. Man mäandert durch Dinkelfelder und Apfelwiesen, Wäldchen huschen vorbei, Pferde weiden. Kein Haus, nirgends. Auch kein Netz mehr. Hier draußen ist das Smartphone nutzlos. Das wird auch so bleiben, denn das Bauland hinter Rosenberg ist schön, karg und menschenleer. In den Dörfern gibt es keine Läden. Die Bahnhöfe sind verwaist, die Busse nur für Schüler.  Weiterlesen

Zehn Tage unterm Hexenturm

Der Innenhof der Neuen Universität. Hier hat Martin Luther gewohnt.

Endlich zählt auch Heidelberg rückwärts. Noch 347 Tage, dann jährt sich Martin Luthers „Heidelberger Disputation“ zum 500. Mal. Die Originalschauplätze dieses historischen Moments sind mit der Zerstörung Heidelbergs im Jahr 1693 leider verschwunden. Trotzdem kann man in der Altstadt auf den Spuren der Reformation wandeln. Unser zweiter Kirchenspaziergang.

Weiterlesen